Atomspektrum

From bio-physics-wiki

Jump to: navigation, search

Gustav Kirchhoff und Robert Bunsen erkannten 1859 gemeinsam, dass Atome nur Licht mit bestimmten Wellenlängen absorbieren und emittieren (Emissions- bzw. Absorptionsspektrum des Atoms).

Balmer fand 1885, dass das Emissionsspektrum für das Wasserstoffatom einem einfachen Gesetz gehorchen.

$\frac{1}{\lambda_k}=R_y \cdot \left(\frac{1}{2^2}-\frac{1}{n^2} \right) \hspace{1cm} \text{für Ganze Zahlen $n$ mit }n>2$

$R_y=109678cm^{-1}$ ist dabei die Rydbergkonstante. Später wurde die Allgemeine Beziehung

$\frac{1}{\lambda_k}=R_y \cdot \left(\frac{1}{n_1^2}-\frac{1}{n_2^2} \right) \hspace{1cm} \text{mit }n_2>n_1$


aufgestellt, nachdem Lyman die Spaktrallnien mit $n_1=1$ und Paschen die Spektrallinien mit $n_1=3$ fanden.

Die Folgenden Serien wurden nach ihren Entdeckern benannt.

Lyman-Serie $n_1=1$
Balmer-Serie $n_1=2$
Paschen-Serie $n_1=3$
Brackett-Serie $n_1=4$
Pfund-Serie $n_1=5$