Elektronenaffinität

From bio-physics-wiki

Jump to: navigation, search

Die Elektronenaffinität (Abkürzung EA auch Eea oder \(\Delta H\) oder χ) ist ein Maß dafür wie stark Elektronen gebunden sind. Sie ist definiert als die Energie, die frei wird, wenn ein Elektron und ein neutrales Atom binden.

X + e → X + EA

Sie entspricht also betragsmäßig der Ionisierungsenergie ( X → X + e) eines Anions.

Bei einer chemischen Reaktion wird bei der Anlagerung eines Elektrons an ein neutrales Atom oder Molekül die Ionisierungsenergie umgesetzt, weil das Elektron selbst auch zu einem Moleküle oder Atom gehören kann, ist die Elektronenaffinität auch ein Maß dafür wie stark diese eine Bindung eingehen wollen.


Beispiele

\(\mathrm{F(g) + e^- \rightarrow F^-(g) \quad \Delta H = -328\ kJ/mol}\) (Energie wird frei).

\(\mathrm{Ne(g) + e^- \rightarrow Ne^-(g) \quad \Delta H = +30\ kJ/mol}\) (Energie muss aufgewendet werden).


Man Spricht von der ersten, zeiten, $\dots$ Elektronenaffinität, je nach dem ob ein, zwei, oder mehrere Elektronen aufgenommen worden sind.


Periodensystem der Elektronenaffinität in eV
Gruppe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Periode
1 H
-0,76
He
+0,22
2 Li
-0,62
Be
+0,20
B
-0,28
C
-1,26
N
+0,07
O
-1,46
F
-3,40
Ne
+0,30
3 Na
-0,55
Mg
+0,20
Al
-0,45
Si
-1,39
P
-0,75
S
-2,07
Cl
-3,62
Ar
+0,36
4 K
-0,50
Ca
+0,10
Sc
-0,19
Ti
-0,08
V
-0,53
Cr
-0,66
Mn
    
Fe
-0,17
Co
-0,66
Ni
-1,16
Cu
-1,22
Zn
+0,49
Ga
-0,30
Ge
-1,20
As
-0,81
Se
-2,02
Br
-3,37
Kr
+0,40
5 Rb
-0,49
Sr
+0,05
Y
-0,31
Zr
-0,43
Nb
-0,89
Mo
-0,75
Tc
-0,55
Ru
-1,05
Rh
-1,14
Pd
-0,56
Ag
-1,31
Cd
 +0,33
In
-0,30
Sn
-1,20
Sb
-1,07
Te
-1,97
I
-3,06
Xe
+0,43
6 Cs
-0,47
Ba
+0,15
Lu
-0,34
Hf
    
Ta
-0,32
W
-0,82
Re
-0,15
Os
-1,10
Ir
-1,05
Pt
-2,13
Au
-2,31
Hg
+0,63
Tl
-0,21
Pb
-0,36
Bi
-0,94
Po
-1,90
At
-2,80
Rn
+0,43
7 Fr
-0,46
Ra
 
Lr
 
Rf
 
Db
 
Sg
 
Bh
 
Hs
 
Mt
 
Ds
 
Rg
 
Cn
 
Uut
 
Fl
 
Uup
 
Lv
 
Uus
 
Uuo